Online Angebot

LIVE
Demo

Risikomanagement

03.24.2020

Tipps von unseren Experten

caniasERP Servet Unal Senior Colsuntant

Servet Ünal // Senior Consultant // Karlsruhe


Das Geschäftsleben ist heute mehr denn je von äußeren Einflüssen geprägt – seien es technologische Trends, Kunden- und/oder Lieferantenentscheidungen. Selbst Entscheidungen in der Politik – sei es auf nationaler oder europäischer Ebene – oder Umwelteinflüsse, können direkte Auswirkungen auf die Unternehmensphilosophie bzw. -strategie und damit auf die tagtägliche Arbeit haben.

Auch die menschliche Komponente – wie etwa das Ausscheiden einzelner Mitarbeiter oder „wegrationalisierte“ Stabsstellen – kann ein Risiko darstellen. Wir kennen es alle: Jede Veränderung zeigt Auswirkungen, die vorher nicht oder nur schwer abschätzbar sind. Ein Restrisiko bleibt!

Gemäß prozessorientierter Projektmanagementmethode PRINCE2 (Projects in Controlled Environments) sollten alle Prozesse durchleuchtet und bewertet werden, um im Fall der Fälle adäquate Strategien und Verfahrensweisen parat zu haben. Nichts ist schlimmer, als eine unvorbereitete Situation zu einem ungünstigen Zeitpunkt zu erleben und darauf auch noch aus dem Bauch heraus reagieren zu müssen.

Mit einem geeigneten Werkzeug in der Hand, können Risikoszenarien im Vorfeld ausgearbeitet und Maßnahmen definiert werden. In manchen Fällen ist alleine schon eine rechtzeitige Eskalation des Problems beim zuständigen Verantwortlichen, um weitere notwendige Schritte einzuleiten. Es ist von zentraler Bedeutung, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und einzuschätzen. Was einige bei diesem Thema jedoch vergessen, ist die Tatsache, dass aus einem identifizierten Risiko und seiner Bewertung auch eine (neue) Chance für das Unternehmen entstehen kann. Feste Automatismen, die gemäß hinterlegter Parameter die Daten eines Unternehmens in regelmäßigen Zyklen auswerten und prüfen, ersparen zudem Zeit und Kosten.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Regeln zu definieren, die ausschlaggebende Informationen – z.B. jeden Morgen – in einem zentralen Cockpit bereitstellen und damit wie ein Risikoradar funktionieren. Das Risikomanagementmodul von caniasERP unterstützt Sie dabei, in unternehmenskritischen Situationen die bessere Entscheidung zu treffen.
 

Ähnliche Nachrichten

Mit der neuen Benutzeroberfläche von caniasERP werden Transaktionen einfacher

10.07.2020

Als globales Technologieunternehmen entwickelt die IAS stetig Lösungen für Unternehmen weiter, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit Fokus auf die „User Experience“ auf der Agenda hat die IAS nun besonders die Gestaltung der neuen Benutzeroberfläche vorangetrieben. Als Ergebnis dieser Arbeit verbessert die vereinfachte Oberfläche von caniasERP nun deren Benutzerfreundlichkeit.

Grenzenlose Freiheit. Knallhart kalkuliert!

29.06.2020

Nutzen Sie die Zeit, in der Ressourcen in Ihrem Unternehmen nicht voll ausgelastet sind, um strategische Projektevoranzutreiben. Wir helfen Ihnen dabei mit unserer multifunktionalen, agilen ERP-Lösung, von der bereits über 1.000 Kunden profitieren.

LIVE WEBINAR – Business Process Management (BPM)

10.07.2020

Liebe Kunden und Interessenten, in unserem nächsten Webinar möchten wir Ihnen unser Modul Business Process Management (BPM) vorstellen. Das Modul unterstützt Sie bei der Modellierung Ihrer Geschäftsabläufe und Workflows. Prozesse können zielorientiert gestaltet, ausgeführt und gesteuert werden.

Canias ERP

Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe

T: +49 (0) 721 964 160
F: +49 (0) 721 964 16 40

vertrieb@caniaserp.de

Copyright 2018 - Industrial Application Software GmbH - All Rights Reserved